Job-Matching mal anders mit Whatchado

Von |
Job-Matching mal anders mit Whatchado

Whatchado ist das selbsternannte Handbuch mit Lebensgeschichten. Aber was genau steckt eigentlich hinter dieser Homepage? Kurz und knapp: Whatchado Das Unternehmen wurde 2012 in Wien gegründet und ist in den letzten 5 Jahren stetig gewachsen, sodass inzwischen zahlreiche namhafte Unternehmen aus Deutschland auf der Seite vertreten sind. Das Prinzip von Whatchado ist ganz einfach: man beantwortet in einem sogenannten Matching 14 Fragen zu allgemeinen beruflichen Vorstellungen und erhält anschließend eine Übersicht mit dazu passenden Berufsfeldern.

Hundert Meter über der Irischen See

Von |
Hundert Meter über der Irischen See

Als echter Blomberger, der hier in dieser kleinen beschaulichen Stadt aufgewachsen ist gab es nur ein Ziel nach dem Abitur: Bloß weg von hier! Aber wohin und was dort machen? Da ich schon immer technisch versiert war und Interesse an Naturwissenschaftlichen Dingen hatte ich schnell den Entschluss gefasst Ingenieurwesen zu studieren. Am besten dual, so ein Studium will ja auch bezahlt werden.

Vom Schreibtisch in die Welt

Von |
Vom Schreibtisch in die Welt

Sophie Zeune arbeitet im Bereich Marketing Communication bei Phoenix Contact Electronics in Bad Pyrmont. Im Frühjahr tauschte sie den Schreibtisch gegen die Welt und reiste für sechs Wochen durch Südamerika. Lest selbst, was sie erlebt hat.

Additive Fertigung aus dem Hause Phoenix Contact – Immer einen PROTIQ schneller!

Von |
Additive Fertigung aus dem Hause Phoenix Contact – Immer einen PROTIQ schneller!

Seit dem 1. Dezember 2016 sind wir mit unserer Webseite www.protiq.com nun auch am externen Markt vertreten. Zuvor haben wir als Gruppe Rapid Solutions interne Aufgabenstellungen übernommen und Lösungen im Bereich des 3D-Drucks angeboten. In der kleinen Tochtergesellschaft mit 11 Mitarbeitern sind wir am Standort Blomberg in Gebäude 30 zu finden. Mehr zum Thema 3D-Druck erfahrt ihr im Blogbeitrag von Stefan de Groot. Lest selbst.

Pascal ist wieder da – die letzte Geschichte aus den USA

Von |
Pascal ist wieder da – die letzte Geschichte aus den USA

So, Pascal ist zurück: einmal hier auf dem Blog und er ist auch schon wieder in Deutschland und sitzt schon wieder im Blomberger Büro. Der Uni-Alltag hat ihn in den USA ganz schön eingeholt, so dass er gar nicht so viel schreiben und schicken konnte, wie er wollte. Hier jetzt sein letzter Beitrag mit ein paar schönen Eindrücken seiner Umgebung.

Auf die Dauer hilft nur Power

Von |
Auf die Dauer hilft nur Power

Stefan Paul arbeitet als Applikationsspezialist für Kraftwerkstechnik bei Phoenix Contact. Im Beiträg erzählt er uns mehr über seine Tätigkeit: Vor etwa vier Jahren folgte ich dem Ruf von Phoenix Contact, denn ich wollte ein Teil von Phoenix Contact sein und in dieser doch riesigen Firma etwas bewirken. Ich musste nicht lange überlegen und entschied mich, von der schönen Mosel – um genau zu sein aus Trier – in das ebenfalls schöne Paderborn zu ziehen.