Vor drei Jahren: Barack Obama auf unserem Messestand

From |

It’s Throwback Thursday! Wir schmeißen uns zurück in das Jahr 2016. Vor drei Jahren war der ehemalige US-Präsident Barack Obama gemeinsam mit Kanzlerin Angela Merkel auf der Hannover Messe am Stand von Phoenix Contact zu Gast. Dort ließ er sich den Prototypen unseres damals neuen Schnellladesteckers zeigen. Heute ist die Technologie weiterentwickelt und bereits in den ersten High-Power-Charging-Ladesäulen im öffentlichen Betrieb integriert.

Wir gehen zurück in die Vergangenheit, wo es vor drei Jahren zurück in die Zukunft ging. Auf dem Stand von Phoenix Contact war damals ein DeLorean zugegen. Das war das Auto, mit dem im Film „Zurück in die Zukunft“ die Zeitreisen der Protagonisten möglich waren. Um den Bezug des Autos zu Phoenix Contact herzustellen, muss ich etwas weiter ausholen und eine Szene aus dem Film beschreiben. Darin stehen die beiden Helden vor der Frage, wie sie genügend Energie für die Zeitreise zusammenbekommen. In einer Szene schlägt ein Blitz in das Rathaus ein, der dann in den DeLorean geleitet wird.

Die schnelle Übertragung von Energie war damals und ist auch heute noch das Ziel von Schnellladesteckern, die für Elektroautos entwickelt werden. 2016 wurde das Schnellladesystem CCSplus von Phoenix Contact als nächste Ausbaustufe des Combined-Charging-Systems auf der Messe vorgestellt. Mit einer Leistung bis zu 350.000 Watt konnte damit ein Akku in drei bis fünf Minuten für 100 Kilometer aufgeladen werden. Diese Weiterentwicklung stellte einen wichtigen Meilenstein für die Verbreitung der Elektromobilität dar.

Aus diesem Grund ließ es sich auch der damalige Präsident der Vereinigten Staaten, Barack Obama, nicht nehmen, dem Stand von Phoenix Contact einen Besuch abzustatten. Gemeinsam mit Kanzlerin Angela Merkel unterhielt er sich mit dem CEO von Phoenix Contact, Frank Stührenberg, und Jack Nehlig, dem President der US-amerikanischen Tochtergesellschaft.

Zurück in die Gegenwart

Die Elektromobilität, besonders die Schnellladetechnologie HPC (=High Power Charging), hat Phoenix Contact die letzten drei Jahre weiterhin beschäftigt. Ende letzten Jahres wurde in Jettingen die erste High Power Charging-Ladesäule mit 450 kW im öffentlichen Betrieb errichtet. Darüber berichteten wir in einem Beitrag. Mehr zur Ladetechnologie gibt es nächsten Donnerstag hier zu lesen.

Auf der diesjährigen Hannover Messe gehört zu den Highlights die EV Charging Suite. Dabei handelt es sich um eine Software für das Ladeparkmanagement. Das integrierte Lastmanagement verteilt die verfügbare Anschlussleistung intelligent auf alle Ladepunkte. So können Ladestationen für Elektrofahrzeuge optimal betrieben werden.

Der Präsident der Vereinigten Staaten schaute dieses Jahr nicht vorbei. Zum einen ist in diesem Jahr Schweden und nicht die USA das Partnerland der Messe, zum anderen haben wir den DeLorean auch längst zurückgegeben. Übrigens: Während Präsident Obama vor drei Jahren begeistert von dem Filmauto schien, hatte Merkel Fragezeichen in den Augen, als sie den Filmtitel hörte. Obamas Reaktion darauf war herrlich. Hier könnt ihr sie nochmal nachlesen.

Über den Autor

Facebook, Instagram, Snapchat, Twitter – ohne Social Media geht heutzutage gar nichts mehr. Ich liebe es, auf den verschiedenen Kanälen zu surfen und mir Informationen und Inspirationen zu holen. Selber schreibe ich gerne alles, was kein Literaturverzeichnis braucht. Außerhalb des Internets trifft man mich am ehesten beim Sport. Besucht mich auf LinkedIn.

Share

Weitersagen

Erzähl Deinen Freunden von uns!

Kontakt

Leave a Reply

Your email address will not be published.