Immer mehr Menschen ziehen in die Stadt. Gleichzeitig wächst der Verkehr deutlich. Doch wohin mit all den Fahrzeugen? Parkraum ist doch jetzt schon ein knappes Gut. Wie sich dieses Problem lösen lässt, zeigt der heutige Blogbeitrag.

Phoenix Contact-Produkte und -Lösungen sind zwar auf der ganzen Welt zuhause, aber oft nicht überall bekannt. Mit dieser Reihe geben wir Alltagsbeispiele und erklären, wo ihr unseren Produkten und Lösungen begegnet und was sie leisten.

In Aitrach im Allgäu befindet sich der Hauptsitz von Klaus Multiparking. Das Familienunternehmen fokussiert sich auf die Entwicklung und Herstellung von teil- und vollautomatisierten Parksystemen. Seit 1963 hat Klaus Multiparking mehr als 25.000 Projekte realisiert. Das entspricht etwa 450.000 Stellplätzen in Deutschland sowie 700.000 Stellplätzen weltweit.

Parken bei Klaus Muktiparking

Platzsparend parken

Das Unternehmen bietet zahlreiche Varianten und Ausführungen an, mit denen unterschiedliche Anforderungen der Autos und Gebäude (Breite, Höhe etc.) erfüllt werden können. In sogenannten Unterflurbühnen parken die Autos statt nebeneinander einfach platzsparend übereinander. Das System wird dann im Boden versenkt. Die Parker erzeugen Platz, wo keiner ist. Bis zu zwei Parkebenen können in den Boden eingelassen werden. Eine Parkbox ist maximal zwei Meter hoch, trägt eine Last bis 2,6 Tonnen und erlaubt ein komfortables Ein- und Aussteigen selbst aus dem SUV. Das Dach des Parksystems lässt sich individuell gestalten, also pflastern, bepflanzen oder mit Sand bestreuen. Hoch- und runtergefahren werden die Parksysteme übrigens mit einem Schlüssel sowie per Fernbedienung oder App. Die Parksysteme von Klaus Multiparking finden Anwendung in Wohn- und Geschäftshäusern, Hotels, Tiefgaragen und Parkhäusern.

Sicherheit geht vor

Blick in den Schaltschrank

Entwicklung und Fertigung der Parklösungen erfolgen in einer intelligenten und digital vernetzten High-End-Produktion am Standort im Allgäu. Eine smarte Fabrik für clevere Parksysteme braucht natürlich auch smarte Komponenten, Systeme und Lösungen zur Automatisierung. So finden sich in den Schaltschränken der Parksysteme viele Produkte von Phoenix Contact. Neben Stromversorgungen und Reihenklemmen verwendet Klaus Multiparking auch Relais mit zwangsgeführten Kontakten. Die Relaismodule stellen einen zuverlässigen Signalaustausch mit Rückmeldefunktion zwischen zwei Systemen sicher. So ist dafür gesorgt, dass das Parksystem sicher funktioniert und weder Mensch noch Technik noch Auto beim Parken zu Schaden kommen.

Bei einer Zwangsführung sind Schließer- und Öffnerkontakt mechanisch miteinander verbunden. So wird verhindert, dass Schließer und Öffner gleichzeitig geschlossen sind. In Verbindung mit einer geeigneten Schaltung lässt sich ein Öffnungsversagen somit jederzeit feststellen und das System abschalten. Aufgrund der in das Relaismodul integrierten Status-LED kann der Anwender die Schaltzustände außerdem stets erkennen.

Die Parksysteme von Klaus Multiparking lösen das Platzproblem, besonders in der Großstadt. Durch Produkte von Phoenix Contact sind sie dabei sicher in der Handhabung.

In welchen Anwendungen kommen Relais von Phoenix Contact noch vor? Schaut euch doch mal diese Beispiele an:
Reif für die Insel – Mit Fame in die Karibik
Schutz für den Schutz – Prüfstecksystem bei Thüringer Energienetze

Wie nützlich war dieser Artikel?

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen

0 comments

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>