In der Freizeit und auf der Arbeit kann es ab und an mal zu Streitigkeiten und Konflikten kommen. Manchmal wird sogar aus einer Mücke ein Elefant gemacht und man steigert sich unnütz hinein. In diesem Beitrag erfahrt ihr, wie ihr innerhalb kürzester Zeit solche Konflikte lösen könnt.

Mit unserer Career-to-go-Reihe beleuchten wir verschiedene Karrierethemen für dich und geben hilfreiche Tipps für den Alltag in kompakter Form – quasi für unterwegs! Heute geben wir euch Tipps rund um das Thema Konfliktlösung am Arbeitsplatz.

Mitarbeiter verbringen wöchentlich im Schnitt drei Stunden mit Konflikten untereinander. Während dieser drei Stunden kann kaum produktiv oder überhaupt gearbeitet werden. Hört sich nach ziemlich viel verlorener Arbeitszeit an, oder? Und auch nach verlorenem Geld. Die LEAF-Methode kann hier Abhilfe schaffen und Konflikte lösen. Bei LEAF handelt es sich in diesem Fall nicht um ein Blatt, das Konflikte lösen kann. LEAF ist ein Akronym und steht für eine Methode zur Konfliktlösung.

Aber für was steht das Akronym LEAF denn jetzt?

L – Listen (zuhören)

E – Empathize (empathisch sein, sich in den anderen hineinversetzen)

A – Apologize (entschuldigen)

F – Fix (Problem lösen)

Listen

Imagebild zum Thema Konflikte lösen

Zuhören hört sich zunächst ziemlich einfach an, oder? Während man jedoch in einen Konflikt verwickelt ist, neigt man oft impulsiv dazu, auszublenden, was das Gegenüber zu erklären versucht. Gebt dem anderen die Chance, loszuwerden, was ihm auf der Seele brennt. Versucht zu verstehen, worum es dem Konfliktpartner geht.

Empathize

Zuhören ist der erste Schritt. Nur zuhören reicht aber nicht. Versucht auch mal nachzuempfinden, was euer Gegenüber denkt. Fragt euch einfach: Wie würde ich mich an seiner Stelle fühlen? Nicht selten kommt ihr dann zu dem Entschluss, dass es ja doch irgendwie nachvollziehbar ist. Jeder hat eben seine Gründe und reagiert unterschiedlich auf Situationen. Stellt euch dabei folgende Fragen:

  • Warum ist das dieser Person so wichtig?
  • Warum reagiert diese Person so?
  • Habe ich sie/ihn eventuell persönlich verletzt?
  • Würde ich mich in seiner Situation genauso verhalten?

Apologize

In so mancher Situation ist das leichter gesagt als getan. Versucht dennoch mal, den ersten Schritt zu machen. Gesteht euch ein, dass auch der andere mal im Recht ist. Das fällt nicht immer leicht, ist aber wichtig, um weiterhin miteinander arbeiten zu können. Gebt euch also hin und wieder einen Ruck und überwindet euer Ego, das euch auf eurem Recht beharren lassen will. Ernst gemeinte Entschuldigungen sind immer besser als welche, die lediglich so daher gesagt sind.

Fix

Imagebild zum Thema Konflikte lösen

Wenn ihr die ersten drei Steps der LEAF-Methode geschafft habt, kommt schon der letzte Step: Versucht, das Problem zu lösen. Macht beide Vorschläge, wie ihr so einen Konflikt zukünftig vermeiden wollt. Stichwort: Kompromisse. Produktive Kritik am Gegenüber kann dabei auch hilfreich sein. Lest dazu diesen Beitrag. Natürlich ist es schwer, auf den gleichen Nenner zu kommen. Aber der vernünftige Umgang miteinander sollte euer wesentliches Ziel vor Augen sein.

Fazit

Konflikte lösen kann so einfach sein. Kann es das wirklich? Wenn eine Konfliktsituation gravierenderen Ursprungs ist, so ist sie natürlich nicht innerhalb weniger Minuten zu lösen. Die LEAF-Methode lässt sich aber ideal bei leichten bis mittelschweren Missverständnissen oder Kommunikationsschwierigkeiten anwenden. Probiert es in der nächsten Situation einfach mal aus. Manchmal ist der Grund für einen Konflikt, dass eine der beteiligten Personen sehr gestresst ist. Wenn ihr Stress am Arbeitsplatz reduzieren wollt, hilft euch dieser Artikel weiter.

Wie nützlich war dieser Artikel?

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen

0 Kommentare

Diese Webseite verwendet Cookies. Für weitere Informationen lesen Sie unsere Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung