Künstliche Intelligenz ist mehr als nur ein Trendthema. Thomas Bischoff ist Mitglied der AI Community OWL – eine Community zum Thema Künstliche Intelligenz in Ostwestfalen-Lippe. In seinem Blogbeitrag erklärt er, wie er zu der Community gekommen ist, und lädt euch zu ihrem ersten Online-Hackathon ein.

Industrie 4.0 – das ist die Produktion der Zukunft. Alles wird „smart“, nicht nur das „phone“ und die „watch“, auch unser Arbeitsalltag verändert sich im Rahmen der Digitalisierung rasant. Wir halten euch auf dem Laufenden darüber, was die vierte industrielle Revolution eigentlich bedeutet. Anhand von praxisnahen Beispielen erklären wir, wie wir den Weg der digitalen Transformation Richtung Zukunft beschreiten.

Vor einigen Jahren wäre ich sicherlich als „Nerd“ bezeichnet worden, andere betitelten mich einen „Early Adopter“. Das stimmt wahrscheinlich beides ein wenig. Ich interessiere mich schon immer für Zukunftstechnologien, versuche sie zu verstehen und selbst zu entwickeln. Irgendwann bin ich damit beim Thema Künstliche Intelligenz (KI) angekommen. Die Technik dahinter habe ich inzwischen gut im Griff, lerne gerade intensiv „Deep Learning“ und widme mich dem Thema Edge AI.

Die AI Community OWL

Vor einigen Wochen gab es eine Anfrage über meine Social-Media-Kanäle. Das Fraunhofer Institut aus Lemgo fragte mich, ob ich Interesse an einer Community zum Thema Künstliche Intelligenz in Ostwestfalen-Lippe hätte.  Natürlich hatte ich das!

Dazu muss man wissen, OWL entwickelt sich gerade zum Hotspot für KI. Es gibt einzigartige Möglichkeiten, vom KI-Reallabor über eine Smart Factory bis hin zu einem Know-how-Zentrum. Weitere Infos dazu findet ihr auf der Seite der Smart Factory OWL. Auch der Podcast „KI in der Industrie“ von Robert Weber und Peter Seeberg berichtet in seiner aktuellen Folge „Vom Klemmen-Valley zum KI-Valley“ über OWL.

Logo AI Community OWL

Inzwischen gibt es uns wirklich, die #AICommunityOWL. Wir wollen das Thema KI in Forschung und Industrie vorantreiben. Dafür entwickeln wir mit und stellen unser Wissen zur Verfügung. Wir sehen den Nutzen der Künstlichen Intelligenz für die Herausforderungen von modernen Smart City-Lösungen, von Lösungen für die Mobilität der Zukunft, im Industriebereich und für smarte Gebäude.

Nehmen wir das Beispiel des Standorts Bad Pyrmont von Phoenix Contact. In dem Smart Building ist alles mit allem vernetzt. Sensoren sammeln Daten, die Auswertung der Daten könnte mit KI erfolgen. Völlig neue Möglichkeiten entstehen durch Künstliche Intelligenz. Darüber denken wir beispielsweise in der AI Community OWL nach, denn im KI-Hotspot OWL wollen wir sie nicht nur erkennen, sondern auch umsetzen.

Wir sind eine offene Community und freuen uns über jede Art der Teilnahme und Unterstützung. Wir sehen uns als Team, bestehend aus Mitarbeitern von Fraunhofer in Lemgo, der Technischen Hochschule OWL, dem Centrum Industrial IT und Phoenix Contact. Gern begrüßen wir auch weitere KI-Begeisterte – vom Einsteiger bis zum Profi.

Online-Hackathon: AI Challenge Days

Wer sich erstmal an KI ausprobieren möchte, ist bei unserem ersten Online-Hackathon, den AI Challenge Days, genau richtig. Es wird mehrere Challenges geben, aus denen ihr die für euch passende auswählt. So viel sei verraten: Eine Challenge beschäftigt sich mit dem Thema Smart City, eine mit dem Thema Smart Factory und eine weitere mit Daten aus einem der modernsten und vernetztesten Gebäude in Europa.

Bei allen drei Challenges könnt ihr aktiv an Lösungen für die Zukunft arbeiten. Freut euch auf spannende Stunden, entwickelt mit uns nachhaltige Lösungen mit modernster Technik. Wir freuen uns auf euch. Zur Anmeldung geht es über diesen Link.

Mehr über KI bei Phoenix Contact lest ihr auch in diesem Beitrag von Anja.

Wie nützlich war dieser Artikel?

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen

0 Kommentare

Diese Webseite verwendet Cookies. Für weitere Informationen lesen Sie unsere Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung