Kreative Ideen für die Zukunft: xplore 2018 startet

From |

Mitte Februar fiel der Startschuss: der xplore New Automation Award 2018 wurde in Berlin offiziell eingeläutet. Gesucht sind kreative und originelle Ideen und technikbegeisterte Schüler und Studierende, die Spaß daran haben, kniffelige Aufgaben mit Automatisierungstechnik zu lösen. Und das zu einem Jubiläum. Denn den Bildungswettbewerb von Phoenix Contact gibt es schon seit 20 Jahren. Lest mehr.

Eines der Siegerprojekte der letzten Jahre

„Das Besondere an unserem Wettbewerb ist, dass neben Teams aus Deutschland auch junge Menschen aus mehr als 15 Ländern, darunter USA, China, Südafrika, Singapur und Türkei teilnehmen. Das verleiht dem Wettbewerb nicht nur eine außergewöhnliche Stimmung, sondern bietet allen durch die Zusammenarbeit vielfältige Kontakte“, beschreibt Klaus Hengsbach, Leiter Didaktik bei Phoenix Contact und Organisator des Wettbewerbs. Die Tüftler sind Schülerinnen und Schüler von allgemeinbildenden Schulen und Berufsschulen sowie Studierende technischer Universitäten und Hochschulen in der ganzen Welt.

Klaus Hengsbach ist einer der Initiatoren des Bildungswettbewerbs, der in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen feiert

Doch welche Ideen sind überhaupt gefragt? Da gibt es beispielsweise ein vollautomatisch gesteuertes Gewächshaus, einen Eierkocher, der das Ei wie gewünscht kocht oder einen automatisierten Grill, der das Grillgut nicht anbrennen lässt und automatisch serviert, sobald es fertig ist. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Mit dem internationalen Bildungswettbewerb xplore wollen wir jungen Menschen Raum für technische Kreativität geben. Sie sollen ihre eigenen Ideen erkunden und entwickeln können. „Wir geben ihnen die Chance, ihre Ideen und Projekte umzusetzen“, fasst Hengsbach zusammen. „Jeder kann Erfinder sein, manchmal braucht man eben nur die richtige Unterstützung und einen Anlass.“

Bewerben können sich die Teams mit ihren Projektideen in den vier Kategorien Smart Factory, Environment, Urban Infrastructure und Recreation. Während es in der Kategorie Smart Factory um die intelligente Fabrik von morgen geht, stehen bei Environment die Ressourceneffizienz und die klimaschonenden technologischen Lösungen im Mittelpunkt. Nachhaltige Lösungen für Verkehrsleitsysteme und Gebäudetechniklösungen sind Inhalt von Urban Infrastructure. In der Kategorie Recreation sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Die Jury schaut sich die kreativen Projekte an.

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Wettbewerbs wird es dieses Mal eine Sonderkategorie geben. Für die Kategorie Infinity wird Phoenix Contact mit der Unterstützung von Partnerorganisationen, wie Don Bosco, Schulen in sogenannten Schwellenländern auswählen. 300 Schulen werden ein vorgegebenes Technologiepaket erhalten, mit dem die Schüler erste Schritte in die Automatisierungstechnik unternehmen können.

Hier im Blog halten wir euch über den Wettbewerb auf dem Laufenden.

Alle relevanten Informationen zum Wettbewerb und den Teilnahmemöglichkeiten findet ihr unter www.phoenixcontact.com/xplore.

Share

Weitersagen

Erzähl Deinen Freunden von uns!

Kontakt

Leave a Reply

Your email address will not be published.