5
(2)

Kritische Situationen mit dem Auto gibt es nicht nur auf der Straße. Auch auf Parkplätzen kann es zu Unfällen kommen, wenn beispielsweise die Beleuchtung nicht ausreicht oder falsch bemessen ist. Lest im Blogbeitrag, wie unsere Produkte Abhilfe schaffen können.

Phoenix Contact-Produkte und -Lösungen sind zwar auf der ganzen Welt zuhause, aber oft nicht überall bekannt. Mit dieser Reihe geben wir Alltagsbeispiele und erklären, wo ihr unseren Produkten und Lösungen begegnet und was sie leisten.

Nordrhein-Westfalen ist das verkehrsreichste Bundesland in Deutschland. Straßen und Brücken, aber auch Park- und Rastanlagen an Autobahnen müssen ständig neu errichtet, instandgehalten oder erweitert werden. Ein wichtiger Baustein bei Autobahnparkplätzen ist die Anpassung der Beleuchtungsanlagen. Betreiber müssen gesetzliche Vorgaben zu korrekt bemessener und ausreichender Beleuchtung umsetzen. Außerdem hat sich die Leuchtentechnologie in den letzten Jahren weiterentwickelt. LED-Leuchtmittel haben eine deutlich höhere Lebensdauer und eignen sich somit hervorragend für die Beleuchtung von Raststätten.

Erweiterung in Nievenheim-Ost

Als die Erweiterung des Parkplatzes Nievenheim-Ost an der Autobahn A57 anstand, entschied man sich daher schnell für die LED-Technologie. Mit 20 Jahren haben sie eine doppelt so hohe Lebensdauer wie die bisherigen Natriumdampflampen. Da LED-Beleuchtungsanlagen empfindlich gegenüber Überspannungen sind, haben die Verantwortlichen nach einem Überspannungsschutzkonzept in Verbindung mit einem Spannungsqualitäts-Analysator Ausschau gehalten. Der soll die Netzqualität und den Laststrom der Beleuchtungsanlage protokollieren. Eine Lösung von Phoenix Contact passte zu den Anforderungen, und so wurde der Überspannungsschutzableiter Blocktrab Typ 2 verbaut.

Inbetriebnahme in Nievenheim-Ost

Das Rundum-sorglos-Paket

Mit dem Überspannungsschutz war es nicht genug. Damit der zuständige Dienstleister jederzeit und ortsunabhängig auf die Anlage zugreifen kann, kommt die mGuard Secure Cloud von Phoenix Contact in Nievenheim-Ost zum Einsatz. Der zugehörige Highspeed-Mobilfunkrouter überträgt die Daten sicher und zuverlässig zum Dienstleister. „Durch den IT-sicheren Fernwartungszugang verbessert sich die Planung der Wartungsarbeiten“, so Nicolas May, Bauleiter/Projektleiter beim Dienstleister SPIE. „Ich kann bereits im Büro die ausgefallenen Leuchten ermitteln und so die notwendigen Arbeiten und das erforderliche Ersatzmaterial vorbereiten.“

Zur Automatisierung der Beleuchtungsanlage wird außerdem die Kleinsteuerung AXC 1050 verwendet. „Uns hat das Gesamtkonzept von Phoenix Contact überzeugt“, resümiert May. „Ein großer Pluspunkt war der Vor-Ort-Service inklusive Programmierung und Inbetriebnahme.“

Dich interessiert das Thema Beleuchtung? Dann schau doch mal bei diesen Artikeln vorbei:
Turmbeleuchtung für Windenergieanlagen
Uferbeleuchtung des Kanals Gent-Terneuzen

Wie nützlich war dieser Artikel?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen 2

Bisher gibt es keine Bewertungen. Bewerte als Erstes diesen Artikel.

0 Kommentare