Das Gleichgewicht zwischen Beruf und Privatleben zu finden ist nicht immer ganz einfach, wodurch ein ausgewogenes und gesundes Verhältnis oft schwierig wird. Dabei kann ein Zusammenspiel dieser beiden Bereiche durchaus positive Auswirkungen mit sich bringen und mehr Lebensqualität bieten. Das Stichwort lautet hier: Work-Life-Balance. Der heutige Blogbeitrag verrät, wie ihr einen gesunden Ausgleich schafft und die verschiedenen Bedürfnisse in Einklang bringt. 

Mit unserer Career-to-go-Reihe beleuchten wir verschiedene Karrierethemen für dich und geben hilfreiche Tipps für den Alltag in kompakter Form – quasi für unterwegs! Heute geben wir euch Tipps zum Thema Work-Life-Balance.

Work-Life-Balance – Was ist das eigentlich genau?

Work-Life-Balance beschreibt die Balance zwischen Arbeit und Leben

Im Grunde genommen ist die Erklärung ganz simpel: Bei der Work-Life-Balance handelt es sich um einen ausbalancierten Zustand zwischen Arbeit und dem (restlichen) Leben. Bedeutet also, dass weder persönliche Interessen noch berufliche Anforderungen zu kurz kommen sollen. So weit, so gut. Nur dauert ein durchschnittlicher Arbeitstag in den meisten Fällen mindestens acht Stunden. Schlafen muss man ja auch noch, wodurch für den Rest, also das Leben, nicht mehr ganz so viel Zeit übrig bleibt. Deshalb ist mit Balance auch nicht unbedingt eine 50-50 Aufteilung gemeint. Vielmehr geht es in erster Linie darum, für sich selbst ein gesundes Maß zu finden und im Einklang mit Pflicht und Freizeit zu leben.

Aufgaben abgeben

Du machst lieber alles selbst, weil du weißt, dass so alles ordentlich erledigt ist? Dann solltest du lernen loszulassen und Dinge ruhig mal anderen übergeben.  Egal, ob Aufgaben im Büro oder zu Hause, das nächste Teammeeting oder einkaufen und kochen – gib ab, um dich zu entlasten.

Körperlicher Ausgleich ist wichtig

Bewegung hilft, die Work-Life-Balance zu halten

Joggen im Park, Radfahren am Feldrand oder bloß ein kurzer Spaziergang. Ganz gleich, was du tust, nichts lenkt mehr ab als die Gedanken durch sportliche Aktivitäten in jegliche Himmelsrichtungen zu verstreuen. Ob allein oder in Gesellschaft, ist da jedem selbst überlassen. Allerdings kann neben körperlichen Aktivitäten ein nettes Gespräch unter Freunden ebenso erholsam für Geist und Seele wirken, weshalb ein regelmäßiger Austausch ein absolutes Muss ist.

Auch mal andere Tätigkeiten

So ziemlich jeder ist auf der Suche nach Anerkennung. Reicht diese jedoch im Berufsleben nicht aus oder entspricht nicht den persönlichen Erwartungen, wie wäre es dann, sich einmal ehrenamtlich zu engagieren? Reichlich Anerkennung ist einem dadurch auf jeden Fall sicher. Außerdem wirst du feststellen, dass du dich nicht nur bestätigt, sondern auch innerlich deutlich zufriedener fühlst.

Das neue Ziel heißt Work-Life-Integration

Arbeit und Privatleben lassen sich schwer trennen

So schön das alles auch klingt, Fakt ist – die Grenzen zwischen Arbeit und Privatleben verschwimmen immer mehr. Arbeiten im Home Office, ständige Erreichbarkeit über das Smartphone und sogar noch nach Feierabend ermöglicht es uns die Cloud weiter an Projekten zu arbeiten. Ein weiteres Problem ist die Zeit im Büro, in der wir nichts tun und mit purer Unterforderung zu kämpfen haben. Mal sind es mangelnde Aufgaben, mal ist es das Ziel, das einfach schneller als gedacht erreicht wird.

Wenn jedoch Arbeit und Privatleben in der Praxis integriert werden würden, spräche nichts dagegen, das Büro auch mal deutlich früher zu verlassen und die dadurch erlangte Zeit für private Dinge zu nutzen. Im Gegenzug sollte man jedoch auch bereit sein, die Zeit nach dem Feierabend hin und wieder für Berufliches zu opfern. Ziel sollte sein, seine Kapazitäten genauso einzusetzen, wie es am sinnvollsten ist und dadurch die 24 Stunden des Tags möglichst effektiv zu nutzen. Flexible Arbeitszeiten, Home Office oder Kinderbetreuung sind da nur einige wenige Möglichkeiten, um die es sich in der Praxis handelt.

Hier könnt ihr noch mal nachlesen, wie ihr nach Feierabend entspannen könnt, um euch von der Arbeit zu erholen.

Zusammenfassung: Work-Life-Integration sorgt für

  • ein effektiveres Nutzen von Zeiten
  • weniger Stress
  • weniger Schuldgefühle
  • ein gesünderes Leben
  • mehr Freude am Arbeiten
  • langfristige Motivation
  • mehr Leistungsbereitschaft

Wie nützlich war dieser Artikel?

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen

0 comments

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Webseite verwendet Cookies. Für weitere Informationen lesen Sie unsere Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung