Nachwuchstalente bei der World Robot Olympiad

From |

Am Samstag, den 5. Mai, fand ein Regionalwettbewerb der World Robot Olympiad (WRO) am Gymnasium Schloß Neuhaus statt. Als Hauptsponsor des regionalen Wettbewerbs waren auch Mitarbeiter von Phoenix Contact vor Ort und staunten nicht schlecht über die jungen Talente. Lest mehr.

Es war ein unvergesslicher Samstagnachmittag für die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der World Robot Olympiad in Schloß Neuhaus bei Paderborn. Am dortigen Gymnasium  fand zum ersten Mal ein Regionalwettbewerb der World Robot Olympiad, kurz WRO, statt. Dabei handelt es sich um einen internationalen Roboterwettbewerb, der Kindern und Jugendlichen zwischen 8 und 19 Jahren die Möglichkeit gibt, ihr Wissen und ihre Fähigkeiten in Informatik, Naturwissenschaft und Technik unter Beweis zu stellen.

Volle Konzentration bei der Einrichtung des Roboters. Foto: Gymnasium Schloß Neuhaus

Im regionalen Wettbewerb in Schloß Neuhaus traten 22 Teams in der Regular Category gegeneinander an. In dieser Kategorie muss ein Team aus zwei oder drei Personen einen LEGO-Roboter bauen und programmieren, der dann auf einem 3 m² großen Spielfeld verschiedene Aufgaben lösen muss. Das Thema der diesjährigen Session war “Food Matters”. Daher drehten sich die Aufgaben rund um die Themen Lebensmittelverwertung (8-12 Jahre), Präzisionsackerbau (13-15 Jahre) und Lebensmitteltransport (16-19 Jahre).

Ein Roboter bringt Lebensmittel in den Supermarkt. Foto: Gymnasium Schloß Neuhaus

Die Teams der Altersklasse Elementary (8-12 Jahre) bauten einen Roboter, der hilft, Lebensmittelabfälle zu reduzieren, indem er Lebensmittel nach Aussehen und Alter sortiert und an einen Ort bringt, an dem sie noch weiter genutzt werden können. Noch nicht reife Lebensmittel landen zum Beispiel im Reiferaum, reife Lebensmittel im Supermarkt. Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Altersklasse Junior (13-15 Jahre) bauten einen Roboter, der Daten über die Bodenqualität eines Ackers sammelt und so die richtigen Setzlinge auf den verschiedenen Äckern anbaut. In der Altersklasse Senior (16-19 Jahre) bauten die Teams einen Roboter, der Schiffe mit Kühlaggregaten ausstattet, um die Nahrung beim Transport kühl zu halten. Darüberhinaus organisiert er, dass die Lebensmittel mit den Schiffen an den richtigen Zielort gelangen. Ihren Roboter brachten die Teams am Wettbewerbstag komplett zerlegt mit und bauten ihn erst vor Ort wieder zusammen.

Die Gewinner des Regionalwettbewerbs qualifizierten sich für das Deutschlandfinale in Passau am 16. Juni. Die besten deutschen Teams treten dann im November im Weltfinale in Thailand gegen Teams aus über 65 Ländern an.

Die Sieger der Altersklasse Junior mit Birgit Thiele von Phoenix Contact und Eva Nicolin-Sroka vom GSN

Durch die Ausrichtung des Wettbewerbs am Gymnasium Schloß Neuhaus hatten Unternehmen aus der Region die Möglichkeit, sich und ihre Angebote für Nachwuchstalente zu präsentieren. Phoenix Contact war als Hauptsponsor des regionalen Wettbewerbs ebenfalls vertreten und Birgit Thiele vom Standort Paderborn übergab den Erstplatzierten der Altersklasse Junior bei der Siegerehrung Pokal und Urkunden.

„Für uns war es wichtig, für alle Beteiligten einen schönen Tag zu gestalten“, resümiert Eva Nicolin-Sroka, Studiendirektorin des Gymnasiums Schloß Neuhaus. Das ist auf jeden Fall gelungen.

Geschrieben hat den Text Stefanie Theil. Sie ist seit Februar in der Abteilung Corporate Communications als Praktikantin und seit April als Werksstudentin tätig.

Share

Weitersagen

Erzähl Deinen Freunden von uns!

Kontakt

Leave a Reply

Your email address will not be published.