Absolventenkongress 2017 in Köln – Rückblick

From |

Unter dem Titel “Mach was du liebst” fand Ende November der Absolventenkongress in Köln statt. Unser Praktikant Jan Flintrop war mit dabei und erzählt euch im Beitrag über die Highlights der größten Karrieremesse in Deutschland. Lest mehr.

Über 250 Unternehmen standen an zwei Tagen über 10.000 Studierenden und Absolventen zur Verfügung und beantworteten Fragen rund um das Thema Karriere und Beruf. Neben vielen Messeständen gab es auch noch andere spannende Sachen zu entdecken.

Cloud-Technologie

Unser Messestand war etwas besonderes, da wir ein Exponat zur Cloud-Technologie dabei hatten. Der Trend zur Digitalisierung beinhaltet Chancen und Risiken für die Industrie, denn für die Digitalisierung werden große Rechenleistungen und Speicherkapazitäten benötigt. Industrial-Cloud-Computing ermöglicht es Unternehmen, die wachsenden Datenmengen zu verarbeiten und auszuwerten, um damit die gesamte Wertschöpfungskette zu optimieren. Industrial-Cloud-Computing ist die Lösung, den neuen Anforderungen der Automatisierung effizient Rechnung zu tragen und neue digitale Geschäftsmodelle zu etablieren. An den Messetagen waren unsere Kollegen vom Standort Bad Pyrmont mit dabei, um Interessierten noch detailliertere Informationen geben zu können.

Falls dich das Thema Cloudtechnologie interessiert, schau einfach mal hier vorbei: http://bit.ly/Industrial_Cloud_Computing

Robotics Cup

Direkt neben unserem Stand fand der Robotics Cup statt, der von uns gesponsert und supported wurde. Hier spielten verschiedene Teams aus unterschiedlichen Städten gegeneinander an.

Die Hardware der Roboter ist bei allen gleich, also entscheidet die Fähigkeit der Programmierer über Sieg oder Niederlage. Hier zeigte sich das Team aus Dortmund als das beste seiner Zunft. Im Finale konnten sie das Team aus Leipzig mit 1:0 bezwingen.

Ziel der Community ist es, spätestens im Jahr 2050 gegen den menschlichen Fußballweltmeister ein Match zu bestreiten. Die Bewegungen der Roboter waren zwar stellenweise noch etwas hölzern und ganz und gar nicht menschlich, jedoch konnten die Zuschauer das Potenzial erahnen. Die Roboter bewegten sich nämlich völlig autark und wurden nur durch die Vorab-Programmierungen gesteuert. Beeindruckend war jetzt schon, wie sich die Roboter ausrichten konnten und sich den kleinen Spielball genau so vor die Füße platzierten, dass sie den Ball in einem bestmöglichen Winkel treffen. Auch die Torhüter standen nicht nur rum, sondern warfen sich, sobald sie einen Ball erkannten in die Ecken. Alle Spiele der Vor- und Finalrunde waren immer ein großer Zuschauermagnet und lockten viele Besuche an die Banden.

Insider Talk

Neben dem Robotics Cup gab es auch einen Insider Talk mit Phoenix Contact. Wo Führungskräfte aus verschiedenen Unternehmen zu Themen Stellung bezogen. Phoenix Contact stellte sich in Persona Eric Hampe, Head of Human Resources Division Device Connectors, den Fragen der Studierenden zum Thema „Künstliche Intelligenz. Wer jetzt (noch) gebraucht wird“.

Natürlich habe ich mich auch mit vielen Studierenden und Absolventen über Karrieremöglichkeiten bei Phoenix Contact unterhalten. Dabei ist mir vor allem aufgefallen, dass viele Studierende, die sich am Ende ihres Studiums befinden und schon in die Berufswelt einsteigen wollen, wenig bis keine Erfahrungen im Arbeitsleben gemacht haben. Mein persönlicher Rat ist es, sich schon im Lauf des Studiums ein Bild von verschiedenen Berufen und Unternehmensstrukturen (Start-up, Konzern, Beratung usw. ) zu machen.

Du suchst gerade nach einer Herausforderung? Dann schau mal hier: vorbei: http://bit.ly/Karriere_PhoenixContact

Jan Flintrop absolviert seit Oktober ein Praktikum im Personalmarketing & Recruiting Service. Er studiert Geschichts- und Politikwissenschaft an der Universität Bielefeld. In seiner Freizeit spielt er gerne Fußball oder fährt Mountainbike.

Share

Weitersagen

Erzähl Deinen Freunden von uns!

Kontakt

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *