Rennwagen PX212

Als ich in meiner ersten Vorlesungswoche über den Campus der Universität Paderborn lief, sah ich den PX212 zum ersten Mal und wusste sofort, dass ich am Bau eines solchen Rennwagens auch einmal beteiligt sein will. Dies ist nun über drei Jahre her und bis heute spüre ich die komplette Begeisterung der ersten Stunde – sie ist sogar noch deutlich gewachsen

Über das UPBracing Team

UPBracing Team e. V. ist der Formula Student Verein der Universität Paderborn. Die Formula Student ist ein internationaler Konstruktionswettbewerb, bei dem Studenten innerhalb eines Jahres einen Formelrennwagen entwickeln, fertigen und damit an internationalen Rennevents gegen andere Universitäten antreten. In der Formula Student gibt es sowohl rein elektrisch angetriebene Boliden als auch mit bis zu 600 cm³ Hubraum ausgestattete Rennwagen.

Seit seiner Gründung im Jahr 2006 durch sieben Studenten ist das UPBracing Team stetig gewachsen und zählt mittlerweile über 50 Studenten, die jedes Jahr am Bau des Rennwagens beteiligt sind. Jedes Teammitglied hat eine konkrete Baugruppe am Rennwagen zu entwickeln und investiert hier neben dem Studium enorm viel Zeit. Noch mehr Zeit investieren die technischen Leiter der fünf Bereiche des UPBracing Teams: Fahrwerk, Chassis, Antriebsstrang, Elektrotechnik und Aerodynamik. Über den Abteilungsleitern steht der Vorstand, der sich um Fertigungskapazitäten und Sponsorenakquise kümmert.

Über den Rennwagen PX212

Der PX212 war damals der aktuelle Rennwagen des UPBracing Teams. Die Tatsache, dass der Weltrekord für das schnellst beschleunigende Elektroauto der Welt ein Rekord aus der Formula Student ist, unterstreicht das Niveau und die Performance der „kleinen“ Rennwagen. Doch es geht nicht nur um die reinen Fahrleistungen, alleine ein Drittel der Gesamtpunktzahl eines Rennevents wird in Präsentationen über die Technik des Rennwagens, die Erstellung von Kalkulationen der Fertigungskosten, sowie durch das Präsentieren eines Businessplans erreicht. Traditionell fährt das UPBracing Team in Silverstone, Hockenheim und Italien.

Über mich

Georg Lützelberger in Aktion

Das UPBracing Team ist eine perfekte Vorbereitung auf meine spätere Aufgabe als Simulationsingenieur im Werkzeugbau bei Phoenix Contact. Seit dem ersten Semester bin ich aktiv im UPBracing Team und begann zunächst mit der Entwicklung einer Fräskonstruktion für den Radträger. Gleich im zweiten Jahr bin ich zum Finanzvorstand gewählt worden und übernahm somit die Leitung des Einkaufs, des Controllings sowie die Sponsorenakquise. Die Kontakte, die ich in dieser Zeit aufgebaut hatte, nutzte ich im darauf folgenden Jahr als Projektleiter in der Fertigung zur Realisierung aufwändiger Fräskonstruktionen bei Sponsoren. Hier spielt auch gerade der Werkzeugbau von Phoenix Contact eine zentrale Rolle, da dieser bei der Herstellung der anspruchsvollsten Frästeile der Radaufhängung unterstützt.
Es ist in gewisser Weise ein Zusammenspiel aus all den vielen lehrreichen Erfahrungen der letzten Jahre, die mich dazu bewogen hat, aktuell den 1. Vorsitz des Vereins zu übernehmen. Als Teamleiter bin ich sowohl Geschäftsführer des Vereins als auch für das Konzept des Rennwagens verantwortlich und unterstütze somit die technischen Leiter. Ganz besonderen Spaß macht es, das gesamte Team auf jedem der Teamtreffen noch einmal zu begeistern und zu motivieren, weiterhin so aktiv an der Konstruktion des neuen PX216 weiterzuarbeiten.

Wie nützlich war dieser Artikel?

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen