Nina Fittkau im Interview

Phoenix Contact sucht auch über die regionalen Landesgrenzen hinaus immer nach gutem und qualifiziertem Personal. Wir bekommen jeden Monat rund 1.000 Bewerbungen auf Ausschreibungen und als Initiativbewerbung. Leider können wir nicht jeden der Bewerber zu einem persönlichen Gespräch einladen. Da stellt sich die Frage: Wie schaffe ich es von einer Bewerbung zum Vorstellungsgespräch? Nina Fittkau ist Recruiterin bei Phoenix Contact und weiß wie es geht.

Nina, was macht eine Bewerbung ansprechend und worauf muss ich achten?

Als erstes sollte man sich im Internet informieren, welche Art von Bewerbung der zukünftige Arbeitgeber wünscht. Viele Arbeitgeber, so auch Phoenix Contact, bevorzugen eine Bewerbung über ein Online-Karriereportal.

Wenn man sich für eine Stelle interessiert, sollte man auf jeden Fall beachten, dass eine Bewerbung auf eine Stellenausschreibung immer individuell für das jeweilige Unternehmen geschrieben sein sollte. Das signalisiert dem Personaler, dass man sich sowohl mit der Stelle als auch mit dem Unternehmen auseinandergesetzt hat. Hierbei ist es besonders wichtig, ein paar einfache Tipps zu beachten. Es sollten keine Rechtschreibfehler in der Bewerbung sein. Am besten sollte eine andere Person noch einmal Korrektur lesen. Weiterhin findet man auf allen Ausschreibungen einen Ansprechpartner. Diesen kann man nicht nur im Anschreiben nennen, sondern auch bei Fragen anrufen. Darüber hinaus sollte man neben dem formalen Aufbau des Anschreibens und des Lebenslaufs sowie der einheitlichen Schriftart und -größe auch auf die chronologische Auflistung und die Vollständigkeit der Bewerbungsunterlagen achten. Klassischerweise besteht eine Bewerbungsmappe mindestens aus einem Anschreiben, dem Lebenslauf und Zeugnissen der letzten Arbeitgeber bzw. des Studiums und absolvierten Praktika.

Wie wird meine Eignung für die Position festgestellt?

Für jede Stelle gibt es ein Anforderungsprofil, das die Inhalte der Stelle beschreibt und die Grundvoraussetzungen, die ein Bewerber mitbringen muss, festlegt. Darüber hinaus gibt es Anforderungen, die für das Unternehmen wünschenswert sind. Die Bewerbung wird genau auf diese Kriterien geprüft. Danach werden Unterlagen zur weiteren Prüfung an die jeweilige Fachabteilung weitergeleitet.

Was tun wenn eine Einladung zum Vorstellungsgespräch kommt?

Vorstellungsgespräche bei Phoenix Contact finden meistens mit einem Personalreferenten und mindestens einem Kollegen aus der Fachabteilung statt. Nicht alle Vorstellungsgespräche laufen gleich ab. Typischerweise hält der Personalreferent im ersten Vorstellungsgespräch eine kurze Unternehmenspräsentation, im Anschluss stellen sich dann alle Beteiligten kurz vor: wer sie sind und welche Position sie bei Phoenix Contact haben. Dann steigt man in einen Dialog ein, in dem sich der Kandidat vorstellt und ihm Fragen zum Lebenslauf gestellt werden. Häufig gestellte Fragen sind unter anderem, warum man sich für eine Position bei Phoenix Contact interessiert, was man sich unter der Tätigkeit vorstellt und welche Herausforderungen man für sich selber in der Position sieht sowie was einen von den vielen anderen gut qualifizierten Kandidaten unterscheidet.
Wenn man dann im ersten Gespräch überzeugen konnte, wird man zu einem zweiten Gespräch eingeladen. Hier muss man entweder eine Arbeitsprobe durchführen oder man bereitet für das Gespräch eine Präsentation vor, deren Thema dem Bewerber eine Woche im Vorfeld per Mail mitgeteilt wird. Die Vorstellung umfasst einen Zeitrahmen von 15 bis 20 Minuten und kann je nach Position auch in englischer Sprache erfolgen. Auf welche Art und mit welchen technischen Hilfsmitteln die Aufgabe ausgearbeitet wird, liegt dabei ganz in der Entscheidung des Bewerbers.
Falls man auch das zweite Gespräch gut meistert, steht einer Einstellung nichts mehr im Wege und wir können sagen: Herzlich Willkommen im Team von Phoenix Contact!

Wie nützlich war dieser Artikel?

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen

Diese Webseite verwendet Cookies. Für weitere Informationen lesen Sie unsere Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung