5
(3)

Man mixe des Deutschen liebstes Getränk mit des Deutschen liebstes Hobby: Bier und Dinge selber machen. Das Ergebnis lautet Craft Beer und ist im wahrsten Sinne des Wortes aktuell in aller Munde. Wir ergänzen unsere Produktpalette zwar nicht um unser eigenes Phoenix Contact-Bier, haben aber das richtige Produkt für den Craft-Beer-Markt zu bieten.

Phoenix Contact-Produkte und -Lösungen sind zwar auf der ganzen Welt zuhause, aber oft nicht überall bekannt. Mit dieser Reihe geben wir Alltagsbeispiele und erklären, wo ihr unseren Produkten und Lösungen begegnet und was sie leisten.

Kleine Gastronomien und Privatpersonen brauen immer häufiger ihr eigenes Bier. Dabei geben sie in Sachen Kreativität alles und kreieren einzigartige Geschmäcker. Obst, Gewürze, Karamell, Schokolade – Hauptsache der Mix mit Hopfen und Wasser stimmt. Hat der Brauer seinen perfekten Geschmack gefunden, gilt es, das Rezept möglichst einfach reproduzierbar zu machen. An dieser Stelle kommt Automatisierung ins Spiel. In großen Brauereien kein Problem, aber wie soll das für Gastro- und Hobbybrauereien funktionieren?

Die CraftBeerPi-Community

Um den Brauprozess auch in kleinen Brauereien zu automatisieren, wurde bereits 2015 das Community-Projekt CraftBeerPi ins Leben gerufen. Der Gründer: Manuel Fritsch, Mitarbeiter von Phoenix Contact. In diesem Beitrag aus unserem Innovationsmagazin UPDATE erfahrt ihr mehr darüber, wie Manuel auf die Idee kam, die Community zu gründen. Die Gruppe tauscht ihre Erfahrungen weltweit via Facebook und Github aus. CraftBeerPi ist eine in der Hochsprache Python programmierte Anwendung zur Steuerung des Brau- und Gärprozesses. Manuel entwickelte sie anfangs für den Einplatinencomputer Raspberry Pi, daher der Name. Mit ihr lassen sich beispielsweise Heizelemente, Rührwerke oder Temperatursensoren steuern. Der Brauer kann seine Anlage somit vom Büro oder gar von unterwegs aus bedienen.

Automatisierung mit PLCnext Technology

Die Gutshofbrauerei „Das Freie“ aus Sehnde in der Nähe von Hannover nutzt schon seit mehreren Jahren CraftBeerPi zur Steuerung ihrer Brauanlagen. Was vor einer Dekade mit Omas Einkocher in der Waschküche begann, hat sich mittlerweile zu einem Ausstoß von rund 500 Hektolitern Bier im Jahr entwickelt. So kam 2019 der Wunsch auf, die Brausteuerung weiter zu verbessern. Gemeinsam mit Phoenix Contact entstand die Idee, die vorhandene CraftBeerPi-Anwendung auf eine professionelle Steuerung zu bringen.

Craft Beer der Gutshofbrauerei „Das Freie“

Die Lösung war das Ecosystem PLCnext Technology. Aufgrund seiner Offenheit im Hinblick auf die verwendeten Programmiersprachen ließ sich die bisherige Lösung einfach auf eine PLCnext-Steuerung portieren. Über die Steuerung kann die Gutshofbrauerei nun weitere industrietaugliche Komponenten in der Applikation einsetzen.

In der PLXnext Community können sich Anwender über ihre Ideen und Erfahrungen austauschen und bei der Umsetzung ihrer Projekte unterstützen. Im PLCnext Store kann außerdem jeder Ideen wie CraftBeerPi als fertige Steuerungsapplikation für die PLXnext-Steuerungen anbieten. So kommt es, dass CraftBeerPi mittlerweile schon in der Käseherstellung und in Destillerien Anwendung findet.

Ein weiteres Anwendungsbeispiel für unsere PLCnext Technology findet ihr hier:
Für die Zukunft gerüstet

Der Blogbeitrag wurde auf Basis dieses Anwendungsberichts verfasst.

Wie nützlich war dieser Artikel?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen 3

Bisher gibt es keine Bewertungen. Bewerte als Erstes diesen Artikel.

0 Kommentare